ACHTUNG! NICHT EINGETRAGENE IMMOBILIEN IM KATASTERAMT SIND GEFÄHRDET, AN DEN STAAT ZU ÜBERGEHEN.

Das Nationale Kataster ist ein System von rechtlichen sowie anderen Informationen für alle Immobilien in Griechenland. Diese Informationen zielen auf die Festsetzung der Grenzen jeder Immobilie sowie auch auf die Veröffentlichung der im Katasteramt einzutragenden Rechten und Grundschulden ab (u.a. Eigentum, Nießbrauch, Grunddienstbarkeit, Beschlagnahme, Hypothek).

Die Kartierung, die Katastererstellung und die Funktionierung des Katasteramts werden durch die Gesetze 2308/1995 und 2664/1998 geregelt.

Nach den griechischen Rechtsvorschriften werden bestimmte Fristen gesetzt, innerhalb denen die Eigentümer und alle Rechtsträger zu einer Eigentumserklärung verpflichtet sind. Bestimmte Fristen werden auch zu Einsprüchen sowie zu gerichtlichen und außergerichtlichen Korrekturersuchen in Bezug auf die ersten Eintragungen in den Katasteramtsbüchern gesetzt.

Anhand unserer Erfahrung im Immobilienrecht übernehmen wir

ACHTUNG! Nicht eingetragene Immobilien im Katasteramt werden als Immobilien “unbekanntes Eigentümers“ charakterisiert, obwohl ein eventueller Kaufvertrag / Titel / Eigentumsnachweis vorhanden ist. Bei Ablauf der gesetzten Fristen übergehen die nicht eingetragenen Immobilien an den Staat, ohne Möglichkeit zu Wiedererlangung.

Innerhalb 2015 sind die nicht eingetragenen Immobilien in 20 Gebieten gefährdet an den Staat zu übergehen, und innerhalb 2016 Immobilien in noch 92 Gebieten.

Hauptinhalt anzeigen Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Dikigoros.gr stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos